r

News

  • Einsatzabwicklung von zeitlich beschränkten Maßnahmen im Feuerwehr- und Einsatzdienst

    Diese temporären Anordnungen sind unter Beachtung der allgemeinen Hygieneregeln und bis auf weiteres einzuhalten:

    Einsatzvorbereitung:
    • Einsatzrelevante Instandsetzungs- oder Prüfmaßnahmen sind personell auf ein Mindestmaß zu reduzieren. Die Reinigung und Desinfektion von Atemschutzgeräten und -masken sind mit Einweghandschuhen und unter Verwendung der gängigen Desinfektionsmittel wie bisher durchzuführen.
    • Der Übungs- und Schulungsbetrieb ist einzustellen.
    • Nur gesunde Feuerwehrmitglieder rücken bei Alarm ein. Wer leicht kränklich ist, darf nicht zum Einsatz kommen bzw. ist umgehend nach Hause zu schicken.
    • Es wird empfohlen, persönliche Gegenstände wie Uhr, Schmuck, Piercings, Geldbörse, Handy, Zigaretten nicht in den Einsatz mitzunehmen.
    • Kameradschaftspflege: soziale Kontakte im Rüsthaus sind, so ferne diese nicht dem Einsatzdienst zu zuordnen sind, zu unterlassen. Aus Gründen des Eigenschutzes bitten wir insbesondere die Altkameraden von Besuchen im Rüsthaus vorerst Abstand zu nehmen.

    Einsatz:
    • Auf den Handschlag sollte grundsätzlich verzichtet werden.
    • Mehr Abstand bringt mehr Sicherheit, d. h. nur die absolut notwendigen Ressourcen direkt an die Einsatzstelle heranführen.
    • Bei Brandmeldealarmen in Krankenanstalten oder Heimen ist die Erkundung auf ein personelles Mindestmaß zu reduzieren.
    • Kein Essen, Trinken und Rauchen an der Einsatzstelle oder nach dem Einsatz; IMMER zuerst Händewaschen! (Warum: man berührt Gesicht bzw. Augen und Lippen und kontaminiert sich);
    • Vermeidung von direktem Kontakt zu kranken Menschen und seinen Körperflüssigkeiten z. B. VU: Beim Retten von Verletzten ist das Helmvisier bzw. Schutzbrillen zu verwenden, sowie Einmalschutzhandschuhe als unterster Schutz zu verwenden.
    • Bei direktem Patientenkontakt mit Verdachts- oder Infektionsfällen ist die gegebenenfalls kontaminierte Einsatzbekleidung an Ort und Stelle mit Wasser ausreichend zu reinigen, dicht zu verpacken und außerhalb des Mannschaftsraumes ins Rüsthaus zu transportieren. Eine Maschinenreinigung ist durchzuführen.